So bekommen wir mehr Gelassenheit in unseren Alltag


Wir stürzen von einem Termin zum anderen. Wir hören halb unserem Chef zu, halb stellen wir unsere Einkaufsliste zusammen. Am Abend ist das Tagwerk noch nicht erledigt und so steht die Frage im Raum: «Überstunde oder Yogastunde?»


Alles ist viel zu viel, dabei wünschen wir uns doch einfach nur mehr Ruhe und Gelassenheit.

Mit ein bisschen mehr Work-Life-Balance sollte das doch zu machen sein, oder?


Wenn die Work-Life-Balance zur Stress-Falle wird


Aber genau das ist das Problem. Denn dieses ständige Ausbalancieren kann zur Stress-Falle werden, da es nur ein «Entweder-oder» gibt: Wenn das eine, dann geht das auf die Kosten des anderen. Je mehr Zeit ich in meine Arbeit investiere, um so weniger habe ich für Privates. Und umgekehrt.


Warum? Weil die Währung der Work-Life-Balance Zeit ist und Zeit ist eine begrenzte Ressource. Und weil wir Menschen sind und uns ein Leben im Minuten-Takt auf Dauer nicht glücklich macht. Und anstrengend ist.

Work-Life-Balance

Denn wir müssen ständig ausloten, wie wir etwas zum Privatleben hinzufügen oder von der Arbeit wegnehmen können, um am Ende das magische Ergebnis der «Balance» zu erreichen.


Und zu halten – trotz aller Versuche des Lebens, uns jeden Tag aufs Neue mit unvorhersehbaren Herausforderungen aus diesem so wertvollen Gleichgewicht zu bringen.


Eine falsche Bewegung (oder Entscheidung) und schon kommt die Balance aus der Balance.


Alles besser mit Work-Life Harmonie?


Da sich herausgestellt hat, dass das Streben nach Balance eher zum Burnout führt, wurde das Konzept der Work-Life-Harmonie eingeführt.


Klingt ähnlich, ist aber etwas anderes. Denn statt «Work» und «Life» als voneinander getrennte Bereiche zu betrachten, versuchen wir hier Arbeits- und Privatleben miteinander zu verknüpfen. Also die Arbeit so in das übrige Leben zu integrieren, dass man sowohl zu Hause als auch im Büro glücklich ist.


Warum «Harmonie» statt «Balance»?


Weil zwei verschiedene Dinge zusammen etwas Besseres, Schöneres, Angenehmeres ergeben als eines der beiden Elemente allein. Bringen wir beide Welten so miteinander in Einklang, verbessert sich nicht nur unser geistiges Wohlbefinden, sondern auch unsere körperliche Gesundheit. So zumindest die Theorie.


Aber unser Leben besteht eben nicht nur aus den beiden Elementen «Arbeit» und «Leben», sondern setzt sich wie ein Puzzle aus ganz verschiedenen Teilen zusammen.


Und um glücklich, gesund und gelassen sein zu können, müssen wir ALLE Aspekte unseres Lebens miteinander harmonisch verknüpfen.


Und ein jeder muss sein eigenes, ganz individuelles Puzzle aus den einzelnen Teilen von Familie, Freunden, Arbeit, Gesundheit, Finanzen, Hobbys usw. zusammensetzen.


Und jedes Puzzle-Teilchen auch ganz individuell gestalten. Genau das ist die grosse Herausforderung.


Denn wann nehmen wir uns mal die Zeit – und noch wichtiger – den Freiraum, uns zu überlegen, was wir vom Leben wollen, wie wir unser Leben gestalten wollen, wie unsere einzelnen Puzzle-Teilchen aussehen sollen?


Wie sieht DEIN Lebenspuzzle aus?


Weisst du, aus welchen Elementen sich dein Leben zusammensetzt?

Und wie du diese gestalten möchtest?


Innezuhalten und sich das zu überlegen ist so wertvoll! Ist es doch die Basis für jede Veränderung, für jede Entscheidung.


Aber zu oft fokussieren wir nur auf das, was nicht funktioniert und verlieren dabei den Blick auf das Ganze. Den Blick für UNS als Ganzes und den Blick auf alle Stärken und Ressourcen, die wir jetzt schon besitzen.


Wenn du jetzt Lust hast, dein ganz persönliches Lebenspuzzle zu gestalten, dann möchte ich dich mit meinem Leitfaden Bring mehr Harmonie in dein Leben! dabei unterstützen.


Ich habe für dich 9 Fragen zusammengestellt, die dir helfen, dein persönliches Lebensbild zu entwerfen. Und es lohnt sich gleich doppelt, sich da durchzuarbeiten. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber noch nicht verraten.




Nur aus dem Gesamtbild ergibt sich die Harmonie. Und die ist dann wirklich mehr als die Summe der einzelnen Teile. Und absolut erstrebenswert.



Lass uns ins Gespräch kommen!


Was sind deine Aha-Momente?

Welche Antwort hat dich überrascht?

Was sind deine nächsten Schritte?


Ich freue mich immer, von dir zu hören!


Ich freue mich auf deine Aha-Momente, Fragen und Kommentare.